Testosteron steigern – Ist es gesund und nachhaltig möglich?

Gerade für Sportler ist ein hoher Testosteronwert ein sehr erstrebenswertes Ziel, was unter anderem an der verbesserten Leistungsfähigkeit liegt, die davon ausgehen kann. Immer wieder sorgen allerdings Skandale dafür, dass die Steigerung des Testosteronspiegels in ein falsches Licht gerückt wird. Dies liegt unter anderem an vielen Vorwürfen des Dopings, die zum Beispiel im Bodybuilding immer wieder für Aufsehen sorgen. Deshalb stellt man sich die Frage, wie es denn möglich ist, dabei eine klare Differenzierung durchzuführen. Denn es ist auch auf einem gesunden Wege sehr gut möglich, dieses Ziel zu erreichen.

Die natürlichen Wege

magnesium-testosteronWer natürlich das Testosteron steigern möchte, der kann hierbei auf verschiedene natürliche Mittel und Nährstoffe setzen, denen die entsprechende Wirkung nachgesagt wird. Es beginnt bereits mit den Mikronährstoffen Zink und Magnesium, mit denen der Körper nach und nach dazu angeregt werden kann, immer mehr Testosteron zu produzieren. Auch sportliche Aktivität kann einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass sich diese Ziele besser erreichen lassen. Besonders wenn ein gesundes Körpergewicht erreicht werden konnte, wird der Körper ganz automatisch mit einer verbesserten Ausschüttung von Testosteron darauf reagieren. Auf der anderen Seite wird ein anderer Teil eben durch die genetische Prädisposition eines jeden Menschen beeinflusst, an der man selbst nichts ändern kann. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese verschiedenen Maßnahmen nichts dazu beitragen können, dieses Problem zu überwinden. Es handelt sich hierbei um eine sehr gesunde Möglichkeit, um langfristig den Testosteronspiegel erhöhen zu können und so die gewünschten Effekte auf sich zu ziehen. Am Ende ist dies der Weg, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Illegale Mittel und Substanzen

Neben dieser natürlichen Steigerung gibt es auf der anderen Seite eben immer wieder die Schwierigkeit, dass auch die ungesunde Steigerung vorhanden ist, und in der Welt des Sports leider immer wieder zum Einsatz kommt. Man sollte sich hierbei selbst der Tatsache bewusst sein, dass dabei eben die Hormone direkt dem Körper zugeführt werden, die in den Präparaten in künstlicher Form enthalten sind. Und genau dies ist auch der Punkt, an dem es zu sehr großen Nebenwirkungen kommen kann, wenn die sogenannten Anabolika eingesetzt werden. Denn der Körper erkennt, dass der Testosteronspiegel auf einem unnatürlich hohen Niveau ist und reduziert die eigene Ausschüttung daher sehr deutlich. Wird das Dopingmittel dann aber abgesetzt, kann der Körper nicht mehr so schnell mit einer Erhöhung der natürlichen Ausschüttung reagieren kann. Das eigentliche Ziel, bei dem natürlich auf eine Steigerung des Testosteronwerts abgezielt werden sollte, bewirkt nun das Gegenteil. Denn der natürliche Wert des Körpers sinkt nun sogar noch unter das Anfangsniveau, wodurch ein gewisser Teufelskreis entsteht. Die Verwendung dieser illegalen Substanzen scheint also auf den ersten Blick eine schnelle und einfache Lösung zu sein. Doch wer der Sache dann noch etwas genauer auf den Grund geht, der wird in der Regel erkennen, dass das Problem an und für sich ein sehr tiefgreifendes ist, welches so nicht kompensiert werden kann, ohne der Gesundheit zu schaden und langfristige Nachwirkungen in Kauf zu nehmen.

Comments are closed.

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.